St. Congard und Gouarec – Relaxen am Canal Nantes a Brest

Nun sind wir in der Bretagne und chillen so herum. Hier haben wir ja unsere Lieblingsplätze, die wir auch in diesem Jahr wieder genießen.

Auf nach Saint Congard

In Èpannes haben wir die Zeit auch wieder genossen. Trotz Saison war es relativ ruhig. Nur am Abend und morgens nutzten einige Hundehalter das schöne Eck für ihre Spaziergänge. Genau das taten wir morgens auch:

Dann überlegten wir: Sollen wir langsam tuckern oder in einem Zug nach Saint Congard fahren? Wir waren von der Hitze der letzten Wochen in Spanien und der Fahrt müde und hatten Lust auf einen Platz, wo wir uns ausbreiten und entspannen konnten. Außerdem war es auch in Èpannes noch ziemlich warm, zumindest ab mittags. Mmmh, also ok, auf nach Saint Congard, aber so zügig wie möglich. Über 300 km sind wir gefahren und hatten dann aber auch die Schnau… , ähm, die Nase voll. So buchten wir in Saint Congard direkt mal drei Nächte, stellten Tisch und Stühle auf und ließen es uns gut gehen.

Eine dicke, alte Eiche spendete Schatten. Vor uns der Canal Nantes a Brest und hinter uns das hübsche Dörfchen. Emma hatte allerdings Pech. Sie darf sonst dort freilaufen, aber diesmal waren Camper mit Katze auf dem Platz. Emma und Katze – das funktioniert nicht mehr, seitdem sie mal von einer Katze hinterhältig angegriffen wurde. Also Leine an den Hund, aber eine sehr lange. Mupfelig war sie zuerst trotzdem.

Dieser Vogel (keine Ahnung, welche Art es ist) war der Hit. Er kam ganz nah und bettelte nach Krümmel oder sonstiges Leckeres. Und: Er wusste ganz genau, wie lang Emmas Leine war. Das war wie im Comic. Emma wollte ihn wegjagen und er flog schnell weg, um an anderer Stelle wieder zu erscheinen. Oder er flog in einen Ast und schaute von dort oben herab auf Emma – dicht über ihr baumelnd.

Jo, ich lasse einfach Bilder sprechen:

Wir haben einfach nur gelesen und gelesen und geschlafen und gegessen und sind zwischendurch viel mit Emma spazieren gegangen. Nach Häusle bauen und WoMo ausbauen ist uns nun irgendwie nach ganz viel Ruhe zumute und genau das gönnen wir uns jetzt auch.

Nächster Relaxplatz: Camping Gouarec

Den Platz kennt ihr, ihr treuen Blog-Follower, ja auch schon: Camping Gouarec. Der Platz mit ganz ganz viel Charme. Wir sind wieder ganz hinten in eine ruhige Ecke gefahren, mit viel Platz um uns herum und den Bach vor der Nase. Herrlich, hier kann die Seele wirklich baumeln. Emma hat allerdings wieder Pech. Auch hier bleibt sie sonst leinenlos. Scheinbar ist der neue Trend, mit Katze in Urlaub zu fahren. Eine Frau läuft hier mit Katze an der Leine herum und eine andere Familie hat zwei junge Katzen dabei, die munter durch die Gegend flitzen. Emma kann es gar nicht fassen: Überall Katzen, grrr. Aber sonst genießt sie natürlich wieder grüne, weiche Wiesen und das Baden im kühlen Bach.

Wir wünschen Euch ein entspanntes Wochenende,

bis bald

Mary, Gerd und Emma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s