Erste kleine Tour mit Ernie

Jupsidu – wir haben eine erste kleine Tour mit Ernie genossen. Uns hat es gefallen, den Hunden ebenso – das macht uns alle froh.

Erstmal ab zum Strand

Wir hatten schon allmählich Entzugserscheinungen, denn wir waren viel zu lange nicht mehr am Strand. Also war klar, wohin wir zuerst fahren würden. Aber vorher mussten wir noch zum Waschsalon – die Hunde fanden das doof:

Immer warten, menno

 

Dann ging es weiter und wir machten den Feldwege-Test:

 

Hat Ernie super gemeistert – also 10 Gummipunkte. Und ich habe es genossen, in einem ruhigen Fahrerhaus zu sitzen und das auch noch auf echt bequemen Sitzen – nochmal 10 Gummipunkte.

Im Innern des Ernies war auch alles in Ordnung. Alles ist an seinem Platz geblieben (10 weitere Punkte von 10 möglichen Punkten *grins*).

Wir sind natürlich zu unserer Lieblingsbucht gefahren und das gemeinsam mit sehr guten Freunden. Dort haben die Hunde den Strand und wir Kaffee genossen.

Nach ausgiebigem Kaffeeklatsch sind wir zur Eröffnung des Stellplatzes Caravan Art Finca gefahren. Ich war leider so was von ko, dass ich abends früh ins Bett fiel. Aber morgens lernte ich noch die Heidi kennen, die ich bisher „nur“ von der virtuellen Welt kannte. Das finde ich immer wieder spitze, die Menschen live kennenzulernen und ich freue mich, sie eines Tages wiederzusehen.

Auf das Wiedersehen von Sonja, der Betreiberin des Stellplatzes, habe ich mich ebenso gefreut. Alleine schon wegen ihr lohnt sich ein Besuch der Caravan Art Finca. Sie ist so ein fröhlicher, humorvoller und äußerst positiv eingestellter Mensch – man muss sie einfach kennenlernen.

Der Platz war gut besucht und das mit ganz unterschiedlichen Menschen.

Übernachtung in unserer Lieblingsbucht

Sonntagmorgen (19.2.18) verließen wir den Stellplatz und verabschiedeten uns von unseren Freunden, die mit zur Eröffnung gefahren waren. Abschied ist nie schön, aber wir werden uns selbstverständlich wieder treffen.

Uns zog es wieder in „unsere“ Bucht und dort haben wir auch übernachtet. Der Himmel zog sich zwar zu, aber es blieb trocken und relativ warm.

Emma kennt all das ja schon seit Jahren und trotzdem genießt sie es immer wieder aufs Neue.

Und für Lili war die Tour ein kleines Abenteuer, das sie aber prima gemeistert hat. Sie wird garantiert auch so eine coole Reisehündin, wie Emma es ist.

 

Nun ist wieder warten angesagt *gähn*. Wahrscheinlich kommt am Mittwoch der Ingenieur zwecks Umschreibung zum Wohnmobil. Was danach gemacht werden muss, das werden wir wohl dann erfahren. Es kostet auf jeden Fall mehr als geplant. Wir hoffen, dass diese letzte Bürokratie-Hürde flott genommen ist, damit wir endlich den Ernie komplett einräumen können.

 

Bis dahin: Euch eine tolle Woche mit möglichst vielen Glücksmomenten!

Mary, Gerd, Emma und Lili

Ein Gedanke zu “Erste kleine Tour mit Ernie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s