Wochenend und fast allein

Es ist Samstag und wir sind fast alleine auf dem Campingplatz – wie genial!

So ruhig, so herrlich, so frisch und so schön

Samstag, 16. September 2017 – Als wir am Donnerstag ankamen, stand eine große Camper-Gruppe auf dem Platz. Die fuhren gestern Morgen alle ab. Jetzt stehen hier nur noch ein deutsches Paar, ein Franzose und wir – wie genial! Wir stehen so weit auseinander, dass wir keine wirklichen Nachbarn sind. So sieht es jetzt um uns herum aus:

Für uns ein echter Genuss, den Platz mal so leer zu erleben. Überfüllt ist er ja nie, auch im Hochsommer nicht. Aber so leer haben wir das noch nicht erlebt.

Wie wir gestern erfuhren wird der Platz eigentlich am 15. September geschlossen. Weil das deutsche Paar aber noch ankam und drei Wochen bleiben wird, ist diesmal bis zum 30. September geöffnet.

Heute haben wir 14 Grad, windig, mal sonnig, mal wolkig. Auf unserem geschützten Platz können wir im T-Shirt draußen sitzen. Sobald wir aber vom Platz weggehen, werden Pulli und Windjacke nötig.

Wir nutzen noch die Zeit und gehen mit Emma viele Runden spazieren. Auch am Strand ist es ziemlich leer, aber Hundehalter trifft man immer. Emma freut sich über die vielen, freundlichen Hunde – wir auch.

Ja und morgen heißt es dann Abschied nehmen *heul*. So langsam sollten wir mal den Rückweg antreten (sagt der Verstand, der Bauch ist anderer Meinung).

Aber, wir kommen wieder. Nächsten Sommer werden wir auf jeden Fall wieder einige Wochen hier verbringen. Das ist so klar wie Kloßbrühe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s